Kompakt oder kraftvoll – Embedded PCs PicoSYS 2846 und PicoSYS 2641 aus dem Hause ICO

Gleich zwei neue Modelle wurden in die seit Jahren bewährte und erfolgreiche PicoSYS Modellreihe der ICO GmbH aufgenommen. Dabei mussten beide Modelle die strengen Anforderungen an Embedded PCs erfüllen und gleichzeitig eine lange Verfügbarkeit garantieren – auch in erweiterten Temperaturbereichen.

Mit dem PicoSYS 2846 steht ein äußerst kompakter Embedded PC mit gerade einmal (BxTxH) 180x115x50 mm zur Verfügung. Er kann sowohl an Wänden befestigt, als auch direkt auf eine Hutschiene gesteckt werden. Dadurch und dank der kompakten Abmessungen ist auch ein Einsatz direkt in beengten Schaltschränken oder Verteilerkästen möglich. Der erweiterte Temperaturbereich von -20°C bis 50°C ermöglicht auch den Einsatz in schwierigen Umgebungen.

Im Inneren des PicoSYS 2846 kommt ein sparsamer Intel Celeron N3350 mit 1,1GHz zum Einsatz, der lediglich 6 Watt elektrische Leistung benötigt. Dennoch kann er seine Taktfrequenz auf bis zu 2,4GHz dynamisch erhöhen und bietet 2 Kerne und 2 Threads. Ihm zur Seite stehen 4GB Arbeitsspeicher, die auf Kundenwunsch auf bis zu 8GB erweitert werden können, sowie eine 128GB schnelle SSD.

Trotz der kompakten Größe bietet er eine ausgewogene Anzahl der wichtigsten Schnittstellen. Neben 2 Gbit LAN-Anschlüssen besitzt er zwei Grafikausgänge über VGA und HDMI, zwei serielle, sowie je zwei USB3.0/2.0 Schnittstellen. WLAN kann optional über den integrierten MiniPCIe-Steckplatz realisiert werden.

Durch seine kompakten Abmessungen und dem sparsamen aber dennoch leistungsfähigen Prozessor eignet sich der PicoSYS 2846 ideal als IoT Gateway, zur Maschinensteuerung und für Monitoring.

Der PicoSYS 2641 hingegen besitzt einen kraftvollen Intel Core i3-8100T Prozessor mit einer Taktrate von 3,1GHz. Ausgestattet mit 6MB Cache, 4 Kernen und 4 Threads ist er auch für anspruchsvolle Aufgaben bestens geeignet. 4GB Arbeitsspeicher, die auf bis zu stolze 32GB erweitert werden können, sowie eine ebenfalls 128GB große SSD, unterstützen den Prozessor bei seiner täglichen Arbeit. Trotz dieser Leistung konnte der PicoSYS 2641 komplett passiv gekühlt werden und ist in einem lediglich (BxTxH) 238x245x61 mm kleinem Gehäuse untergebracht. Durch das optimierte Kühldesign ist beim PicoSYS 2641 ein Einsatz in Temperaturbereichen von eisigen -20°C bis zu extremen 60°C problemlos möglich.

Auch konnte im PicoSYS 2641 eine Vielzahl von Schnittstellen realisiert werden. Gleich 3 Grafikausgänge, einer über VGA und zwei über Displayport, erlauben anspruchsvolle Visualisierungsaufgaben. Neben zwei seriellen konnten noch je vier USB3.0/2.0 Schnittstellen, sowie Line-Out und ein Mikrofoneingang integriert werden. Der Anschluss an das Netzwerk erfolgt über zwei Gbit LAN-Anschlüsse, WLAN ist wie auch beim PicoSYS 2846 über die integrierte MiniPCIe-Schnittstelle umsetzbar.

Durch die Vielzahl an Schnittstellen ist der PicoSYS 2641 ein Allroundtalent im Bereich der Embedded PCs der dank seiner drei Grafikausgänge auch für Digital Signage, digitale Bildverarbeitung, wie optische Inspektion und Maschinensteuerung einschließlich Visualisierung,  geeignet ist. Beide Systeme können sowohl mit Windows 10 IoT als auch mit Ubuntu 18.04 vorinstalliert ausgeliefert werden.

Hier geht es zum PicoSYS 2846 Embedded Box PC
Hier geht es zum PicoSYS 2641 Embedded Box PC
Hier geht es zur Produktübersicht für Embedded Box PC